6 Gedanken zu „Christiane F. verwirrt bei Maischberger“

  1. ich muss dir recht geben…
    ich hab auch vorbeigeschaut und muss sagen…. war schon ein wenig strange… sie ist nicht mehr süchtig… aber sie braucht noch methadon.. hmmm?! naja… wenigstens hat sie als einzige überlebt! und das solch ein leben wie das ihre spuren hinterlässt ist ja auch verständlich…

  2. ich habe gerade das Buch mal wieder gelesen und lese im Web nun über ihren heutigen Stand nach.
    Ich muss schon sagen das sie wirklich super verwirrt redet und vielleicht nur 2 Antworten konkret beantworten konnte. Alles andere war lustiges drumherum gerede.
    Eigenartig ist nur das man im Web liest das Detlef z.b. noch als Busfahrer in Berlin arbeitet und clean sei!? Was stimmt jetzt? Das würde mich wirklich mal interesieren….

  3. Das Methadon ist ihre „Lebensversicherung“! Bin selber seit langer Zeit im Substi-Programm und seit 6! schweren Jahren Beikonsumfrei, das Medikament lindert den Suchtdruck und man wird endlich wieder funktionierender Teil der Gesellschaft ohne Angst, Prostitution und/oder Kriminalität! Ausserdem fliegt man bei zusätzlicher Drogeneinnahme aus dem Programm (auch eine Christiane F.) so das ihre Angaben stimmen werden. Unwissende werden jetzt wieder sagen: ach, einfach clean bleiben und nichts mehr nehmen!“ Lasst euch gesagt sein… Einmal Heroin, immer Heroin oder den Gedanken daran. Jeder Tag ist ein Kampf aber ich bin der Gewinner 🙂 LG,Leila

  4. Ich suche die Reportage in der Detlef ein Interview gibt. Die wurde am 6.2.1995 ausgestrahlt. Wo kann man es finden und unter welchem namen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.