Wie die Großen so die Kleinen

abgeordnetenwatch.de interessiert mich. Zweimal beschäftigte ich mich bereits mit den Abgeordneten aus Passau und Deggendorf.

abgeordnetenwatch.de ist eine Plattform auf der Bürger ihren Bundestagsabgeordneten Fragen stellen können. In der Theorie beantworten die Volksvertreter diese umgehend, berühren also. Doch in der Realität sieht es anders aus: Während einige Politiker brav und fleißig auf die Fragen eingehen, ignorieren andere die Anfragen, obwohl sie doch eigentlich so sehr auf das Motto „Laptop und Lederhosen“ setzen.

Bei den Herrn Ministern und ihren Kolleginnen sieht es nicht anders aus, wie auf Frédéric auf spreeblick zeigt.

3 Gedanken zu „Wie die Großen so die Kleinen“

  1. Ich hab jetzt auch schon ein paar mal (in unserem Landkreis) auf abgeordnetenwatch.de geschaut. Bei uns hat ein Abgeordneter noch nie geantwortet (6 Fragen), bei einer Abgeordneten stehen noch 3 Fragen aus. Ich finds schon seltsam, wenn man nie auf die Fragen dort antwortet. Langsam müsste sich die Internetseite doch rumgesprochen haben.

  2. Natürlich ist klar, dass Abgeordnete auch anderes zu tun haben. Aber abgeordnetenwatch.de war für den Grimme Preis nominiert und bekam deshalb erhebliche mediale Aufmerksamkeit. Eigentlich ideal für Politiker: Schnell, unkompiliziert und (viel wichtiger) eine Antwort stellt nicht nur den Fragenden, sondern eine Vielzahl an Lesern, zufrieden.

    Ich denke, dass Politiker das Internet als Informationsquelle unterschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.