Neues Theme, neues Bloggerglück

Lieber Leser,

ich muss mich entschuldigen. Schon wieder müsst ihr euch an ein neues Design gewöhnen. Erst wechselte ich auf das Theme Natural Essence. Doch ich konnte nicht anders. Vor drei Tagen packte mich die Updatewut. Zuerst spielte ich die neueste WordPress 2.6.1 auf, danach suchte ich ein passendes Theme, veränderte einiges, löschte alle meine bisherigen Plugins, spielte neue, wirklich notwendige auf. Kurz: auf www.schafott.net ist äußerlich und wordpresstechnisch alles auf dem neusten Stand und nichts mehr wie zuvor. Das freut mich und hoffentlich euch auch.

Ich weiß, es ist nicht gerade förderlich für ein Blog, wenn das Aussehen ständig geändert wird. Doch ich habe mich in den Brauntönen des Alten nicht mehr wohlgefühlt. Außerdem wollte ich endlich Tags integrieren. An alle bisherigen Beiträge habe ich Schlagwörter verteilt, denn die Kategorien sind nur eine Grobeinteilung. Innerhalb derer haben nur wenige Beiträge etwas miteinander zu tun. Deshalb gibt es nun Tags, die neben den Kategorien an sich eine gewisse Struktur bringen.

Noch ist das Update nicht abgeschlossen. An ein paar Ecken funktioniert noch nicht alles wie es soll, aber das wird sich heute im Laufe des Tages hoffentlich ändern.

5 Antworten zu “Neues Theme, neues Bloggerglück”

  1. Mir gefällt es, sehr übersichlich und gut zu lesen. Was will man mehr?

  2. allerdings finde ich Anti-Spam-Eingabe und Moderation der Kommentare übertrieben.

  3. Martin sagt:

    Da les ich beim Stoibär, dass du wieder schreibst… schön, freut mich *auchwiederaufnehm*
    Langsam wird meine Liste Ostbayerischer Blogger immer länger, wird echt mal Zeit für ein Bloggertreffen. Hättest Interesse?
    Achja, ontopic: Das Theme gefällt mir gut, es ist klar und übersichtlich…

  4. katha sagt:

    Holger, da hast du recht. darüber hab ich irgendwie gar nicht nachgedacht… ich hab die morderation jetzt entfernt. danke für den hinweis 🙂

  5. katha sagt:

    @ Martin

    Ja gerne. es würde mich freuen noch andere blogger aus der gegend hier zu treffen. ich wär dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *