Stadt, Land, Fluss – eine Weltreise

Während meiner Zeit in China lernte ich einen beeindruckenden Deutschen kennen. Er bereiste 113 Länder und sprach Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Englisch, Französisch und Spanisch fließend. Gerade war er dabei Arabisch zu lernen. Er war Mitte 60 und verbrachte schon rund zehn Jahre nur mit Reisen. Die chinesischen Grenzbeamten sahen in ihm gar schon einen Spion, da er sehr gut chinesisch spricht und ständig über kleine Grenzübergänge aus- und einreist. Dieses Jahr, so erzählte er uns, wolle er nach Schwarzafrika, denn dort war noch kaum. Sonst bereiste er schon so gut wie alle Länder.

Dagegen bin ich ein kleines Reiselicht. Meine bisher besuchten Länder:

Europa:

  • Österreich (30 km entfernt)
  • Tschechien (35 km entfernt)
  • Italien (immer mal wieder Urlaub, u.a. Ischia)
  • Spanien (Urlaub im 17. Bundesland)
  • Frankreich (Klassenfahrt)
  • Schweiz (Urlaub)
  • Lichtenstein (Urlaub)
  • Ungarn (Partyurlaub nach dem Abitur)

Afrika

  • Kenia (u.a. Maasai Mara, Nairobi)
  • Tansania (Serengenti)

Asien:

Auf der Weltkarte sieht das so aus:


Diese Weltkarte kannst du für dich auf world66 erstellen.

In welchen Ländern bist du schon gewesen? Wohin würdest du gerne mal reisen?

5 Gedanken zu „Stadt, Land, Fluss – eine Weltreise“

  1. Ich bin in allen Ländern der Europäischen Union gewesen, das macht schon 27. Noch kommen Kolumbien, Argentinien, Venezuela und Brazilien dazu. Lateinamerika kann ich dir nur empfehlen. Zum Beispiel in Manaus, Brazilien ist der Dschungel mit Amazonas und Rio Negro durchaus sehenswert, San Andres in Kolumbien ist eine wunderschöne Insel mit weißen Sandstränden.

  2. Ich bin nur in Österreich, Venezuela, Kolumbien und Brazilien gewesen. Mein Ziel ist, alle Länder in Lateinamerika zu besuchen. Besonders Kolumbien ist ein echter Geheimtipp für alle Naturliebhaber. Der Amacayacu Nationalpark, Sierra Nevada de Santa Marta Nationalpark und Naturreservat Malpelo sind empfehlenswert.

  3. Klasse, diese Seite! Bin zwar erst vor kurzem darauf gestossen und lese die Artikel immer wieder mit Begeisterung – „schaffott.net“ – grins!
    Ich musste natürlich gleich, wie im Artikel vorgeschlagen, meine eigene Weltkarte erstellen – wunderbar, wollte ich immer schon selbst irgendwie basteln für eine der Wände meiner „Redaktions-Werkstatt“. Hier das Produkt, – ich hoffe, es ist sichtbar….

    C:UsersmariaPicturesworldmap.gif

    Die Anzahl der besuchten Länder des im Artikel beschriebenen Deutschen mit den vielen Fremdsprachen kann ich nicht toppen. Es ist bei mir höchstens fast ganz Europa, Teile Asiens – wegen Arbeit – und die USA, wo ich 10 Jahre gelebt und gearbeitet habe. Was mich am meisten interessiert an fremden Ländern, auch wenn man in Bayern geboren ist, das sind die Menschen und ihre Sprache. Als bayerisches Kind war meine erste „Fremdsprache“ ein richtiges Hochdeutsch. Dann folgten Englisch, Griechisch, Italienisch bis zur Perfektion aus reiner Neugier und Ehrgeiz. Am liebsten habe ich mich mit New Yorkern und mit Italienern unterhalten. Da geht mein Sprachenherz auf. Darüberhinaus „studiere“ ich auch in der Literatur die Volksseele von Ländern, in denen ich noch nicht zu Besuch war. Hier ein kleines Beispiel – und wahrscheinlich die nächste Sprache, die ich erlernen werde:

    http://regio-media-network.de/archives/1014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.