Bravo, Kabel Deutschland!

Servicewüste Deutschland! Dass der Kunde in Deutschland sicherlich nicht Kunde ist, ist allgemein anerkannt. Jetzt musste ich mich das erste Mal mit dreister Kundenverarsche beschäftigen.

Ich wohne nun in Regensburg, habe eine Wohnung, doch Internet fehlt noch immer. Telefonanschluss brauche ich nicht, nur Internet. Kabel Deutschland ist dafür ein guter Anbieter. Vor einem Monat hab ich den Anschluss beantragt, inzwischen war die Firma, die die Anchlüsse legt, schon zweimal bei mir – doch Internet hab ich noch immer nicht. Wieso das? Nun, das erste Mal kam ein Auszubildender ganze drei Stunden zu spät, der das ganze irgendwie nicht gecheckt hat. Ist blöde, aber kann man nichts machen. Irgendwie ist das eine komplizierte Sache, die lange dauert und zwei Arbeiter benötigt. Schade, den nächsten Termin vereinbart.

Jetzt der Hammer. Die Männer kommen (pünktlich) gehen in den Keller, probieren ein bisschen rum, dann sagen sie: "Das geht nicht." Grund: Derselbe wie beim ersten Mal! Bitte? Deswegen sind sie ja da, weil das das erste Mal nicht funktioniert hat. Sie gehen. Und wohin? Sie setzen sich in ihr Auto unter unserem Fenster und schlagen die Zeit tot, der nächste Termin ist ja erst in drei Stunden. Mein Freund ruft die Hotline von Kabel Deutschland an, stellt sich neben das Auto und beschwert sich. Das Firmenauto war dann aber relativ schnell weg.

Bis wir Internet haben, hat es dann knapp zwei Monate gedauert. Bravo, Kabel Deutschland!

Entschuldigt meinen Ton, bin noch immer ziemlich angepisst.

3 Gedanken zu „Bravo, Kabel Deutschland!“

  1. Man schreibt ja eher Beiträge, wenn man mit etwas nicht zufrieden ist. Allerdings ist mir bei Kabel Deutschland noch nie ein positiver Beitrag aufgefallen. Wir wohl einen Grund haben.

  2. Ohje, das klingt ja schon irgendwie nach meinem Dilemma bei dem Umzug. Nur lief es nicht über Kabel Deutschland sondern 1und1. Ging etwas schneller, Internet nach 6 Wochen, aber sollte entbündelt werden – darauf warte ich jetzt das das anläuft und der nicht benötigte T-Home Anschluß endlich weg fällt den ich an meinem alten (Dorf)Wohnort gebraucht hatte um überhaupt in den Genuß von DSL zu kommen. Ist echt nervig das. alles, vor allem wenn man umzieht 🙁

    LG
    Klaus (alias Shanky-TMW)

  3. Das erinnert mich ein bißchen an den Hausmeister, der damals kein Verbindungsstück mehr zum Anschlusses an den Abfluss hatte. Dann hat er provisorisch gebastelt und sagte zu mir: „Erstmal beobachten!“ Hallo?? Ich will Wäsche waschen und nicht den Abfluss beobachten. Hat natürlich gleich beim ersten Mal getropft. Dann ist er zum Baumarkt, hat das richtige Verbindungsstück gekauft und sagt wieder den gleichen Satz. Zwar läuft es jetzt, aber viel Vertrauen hatte der warscheinlich nicht in seine Arbeit.

    Was sagen uns diese beiden Fälle? Das Klischee vom faulen und unfähigen Handwerker beinhaltet auch ein Stückchen Wahrheit, mindestens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.