Rafik Schami erzählt „Das Geheimnis des Kalligraphen“

Erst vor kurzem schwärmte ich über den Schriftsteller Rafik Schami und seiner Erzählweise. Denn er versteht sich weniger als Schreiber, denn als Geschichtenerzähler in der Tradition von 1001 Nacht.

Unter Beweis stellt er das auf zehnseiten.de. Dort lesen verschiedene Schriftsteller zehn Seiten aus einem ihrer Bücher vor. Die Videos sind einfach gehalten: schwarz-weiß und Nahaufnahme, denn der Fokus liegt klar auf den Worten. „Ich bin ein mündlicher Erzähler und habe diese Traditon nach Europa gebracht“, sagt Rafik Schami in einem anderen Video. Was er damit meint, zeigt er auf zehnseiten.de. Er liest nicht, wie alle anderen Autoren aus einem Buch oder von einem Zettel. Stattdessen trägt er frei vor, gestikuliert und sieht direkt in die Kamera hinein und damit den Zuschauer an. Und der wichtigste Punkt: Er liest nicht, er erzählt!

Wie spricht er eigentlich die Hörbücher nicht selbst?

Zum Video auf zehnseiten.de

2 Gedanken zu „Rafik Schami erzählt „Das Geheimnis des Kalligraphen““

  1. Hallo,

    leider kann ich der Buichkritik nicht beipflichten, denn letztendlich fehlt der Geschichte auch nur der simpelste Spannungsbogen. Immer wieder werden Personen eingeführt deren Geschichte plötzlich endet, ohne dass sie einen tieferen Sinn gehabt hätten.

    Ich persönlich bin sehr vom Buch enttäuscht und wer Literatur aus diesem Raum lesen möchte, dem seien andere Klassiker ans Herz gelegt. Ich habe mir selbst erlaubt eine kleine Buchkritik zum Thema zu schreiben: http://www.literaturasyl.de/schreiberei/das-geheimnis-des-kalligraphen-buchkritik/

    mfG

    AMUNO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.