Chatroulette: Absurd, lustig, verstörend

Chatroulette ist absurd, lustig, verstörend, manchmal richtig krank, süchtigmachend und gerade deshalb so toll. Es ist nichts anderes als ein Videochat mit zufällig ausgewählten Menschen.   

Ich habe mich mit einem jungen Soldaten der US-Army unterhalten, der schon in Kuweit und im Irak gedient hat. Mit einem Holländer habe ich den Sinn des Lebens diskutiert, einer hat mit ein Lied gespielt. Ein Koreaner wollte mir weiß machen, er würde in Harvard studieren, dabei konnte er kaum Englisch (wenn doch, dann kann ich mich ab jetzt getrost als Professorin für Anglistik bezeichnen). Mit einem Typen aus New York hab ich mich über Curling lustig gemacht. Mit einem Mädchen aus Vermont habe ich geraucht und uns dumme Witze erzählt.

Und dazwischen immer wieder Schwänze oder Typen, die nur darauf warten ihre zu zeigen, aber das lernt man schnell zu ignorieren. Chatroulette katapultiert einen in das Leben eines wildfremden Menschen irgendwo auf dem Globus. 

Erfunden hat das ganze ein russischer Teenager. Der Server der Seite steht zu Hause bei Muttern unterm Küchentisch. Russische und internationale Kaufinteressenten, die ihm die Seite, die in den letzten Wochen und Monaten immer bekannter wurde, stehen bei ihm Schlange.

Was Chatroulette ist und wie es funktioniert, zeigt auch folgender charmanter Film:

Und es gibt Leute, die einfach mal so Lieder improvisieren und sie fremden Leuten vorspielen:

12 Gedanken zu „Chatroulette: Absurd, lustig, verstörend“

  1. @christian

    wer curling cool findet, fürchtet sich auch bei derrick 😉

    @torschtl

    sinnfrei – ja, vielleicht. aber das prinzip, sich mit wildfremden menschen, ohne irgendeine einschränkung von alter, interessen oder herkunft zu unterhalten, halte ich für sehr interessant und es kamen bei weitem mehr vernünftige/lustige/kontroverse gespräche zu stande, als ich zuvor glaubte.

    …mal davon abgesehen, dass der reiz normalerweise nach ein paar tagen verflogen ist.

    hast du es schon mal ausprobiert?

  2. In der heutigen Zeit über Sinnfreies zu diskutieren macht wenig Sinn… Ich denke, dass es einfach mal wieder ein Hype ist, den Chatroulette da losgetreten hat. Und wenn ich mir den Kerl ansehe, der am Piano so geschmeidig improvisiert, dann finde ich das sehr unterhaltsam. Und das ist einer der Vorteile des WWW. Es unterhält.

  3. „Quick judgement is the enemy of curiosity“

    -> gefällt mir gut, christian! ist auch meine meinung! 🙂

    hab mir das ganze auch mal angeschaut und ich gebe gerne zu..nicht ohne voreingenommen gewesen zu sein. aaaber ich wurde überrascht. bei meiner ersten session, habe ich quasi keinen nackten mann gesehen! top! dafür habe ich mich mit vielen franzosen, belgiern und holländern unterhalten (war nachmittags…noch nicht viele amis unterwegs)…hat mir geholfen mal wieder mein französisch aufzupolieren. fand ich also schon mal cool!

    bei meiner zweiten session (spätabends) waren dann hauptsächlich amis am start und ich weiss nicht ob das damit zusammenhängt: viel mehr masturbierende kerle! bäh!

    als nächstes schau ich mir mal ein, zwei alternativen an von denen man immer häufiger liest. glaub heut knöpf ich mir mal http://www.chathopper.com/ vor.. montag abend ist eh nix geboten 😀

    liebe grüße,
    mary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.