Punkt.

Manchmal kann ich nur in allen Punkten zustimmen. Zum Beispiel dem Wirtschaftsjournalisten Mark Schieritz, der Grundsätzliches über das Wirtschaftssystem schreibt:

Nur um das klarzustellen: Ich bin der Meinung, dass der Kapitalismus das am wenigsten schlechte System ist. Aber er wird politisch nur überleben, wenn er Teilhabe erlaubt und ökonomisch, wenn er ausreichend Kaufkraft generiert. Und das bedeutet neben vielen anderen Dingen eben auch: Den Reichen nehmen und den Armen geben. Anders geht es nicht. Punkt.

Und dann zitiert er noch einen klugen Satz von John Mayard Keynes. Um den zu lesen, bitte: Tax and Spend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.