WP Stacker: Automatisch einen Blogpost mit Links aus Pocket erstellen

Mit dem WordPress-Plugin WP Stacker kann man Links aus Pocket auf dem eigenen WordPress-Blog posten.

In meinem Blog habe ich die Rubrik Lesenswertes, bei der ich auf andere Artikel verlinke. Allerdings mache ich das immer weniger, denn viele Links tweete ich – meistens über ein ifttt-Rezept, das favorisierte Artikel bei Pocket automatisch postet. Diese beiden Kanäle will ich kombinieren.

Mein erster Anlaufpunkt war ifttt: Dort gibt es leider keine passende Regel. Denn pro Link erstellt itfff auf meinem Blog einen eigenständigen Post, mehrere Links können kaum zusammengefasst werden. Ich könnte mir vorstellen, dass es über den Umweg über Evernote funktionieren könnte, aber das war mir zu viel Aufwand.

Die Lösung: Das WordPress-Plugin WP Stacker

Wie also mehrere Links, die in Pocket markiert wurden, in einem Post bei WordPress sammeln? Über das Plugin WP Stacker von Jan Karres.

WP Stacker bietet alle notwendigen Einstellungen: Welche Links sollen gepostet werden? In welcher Reihenfolge? Welche Inhalte sollen angezeigt werden: URL, ein Teaser, die Überschrift? Nach diesen ersten Einstellungen können die jeweiligen Links im Navigationspunkt WP Stacker in der linken Navigationsleiste ausgewählt werden. Die Linklisten werden also fast automatisch erstellt: Nur die Auswahl und die Reihenfolge der Links muss noch bestätigt werden.

Den ersten Post gleich wieder löschen

Mein Problem beim ersten Nutzen: In der Vergangenheit haben sich hunderte Artikel angesammelt, die ich bei Pocket mit einem Stern versehen habe. Da ich gleichzeitig eingestellt habe, dass nur solche Links ausgewählt werden, die zuvor noch nicht gepostet wurden, habe ich einen Beitrag erstellt, der alle bisher gefavten Links enthält – und den ich dann einfach gelöscht habe. So beginnt nun die Liste von neuem und enthält keine alten Links.

Was mir noch fehlt

Die Lösung mit WP Stacker kommt meiner gewünschten bisher am nächsten. Was mir fehlt ist eine Kommentarfunktion der einzelnen Links.

Update:

Tobias Schwarz hat mich auf Postalicious hingewiesen: Über Delicious können so Links auch mit einem Kommentar versehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.