Eine Anmerkung zu Blumencrons „20 Jahre Onlinejournalismus“-Text

Journalismus war auch offline nicht bloß Recherche und Geschichten erzählen. Online auch nicht.

Ein Auszug aus „Schafft den Online-Journalismus“ ab von Mathias Müller von Blumencron:

Ein noch nie da gewesener Kampf um Aufmerksamkeit ist entbrannt, ein Kampf, dessen Dimension dem mahnenden „Postman“ Anfang der Neunziger nicht ansatzweise bewusst war. Es ist eine Auseinandersetzung zwischen klassischen Medien und neuen, selbstkonfigurierten Informationskanälen. Anspruchsvoller Journalismus bedeutet heute nicht mehr allein die exzellente Recherche, der starke Artikel, das ganz besondere Angebot. Anspruchsvoller Journalismus muss sich vor allem auch Gehör verschaffen im kakophonischen Informationslärm der neuen Meinungswelt. Nur so wird es den klassischen Medien gelingen, neue Leser zu gewinnen und die alten zu halten.

Ja, Blumencron hat recht: Dieses Gehör verschaffen ist entscheidend. Aber auch offline bestand die Dienstleistung von anspruchsvollem Journalismus nicht bloß aus exzellenter Recherche, starken Artikel und dem ganz besonderen Angebot. Ohne die Herstellung und die Lieferung bis an die Haustür hätte sich auch im analogen Zeitalter Qualitätsjournalismus kein Gehör verschafft. Online ist das nicht anders. Der einzige Unterschied: Medien haben nicht mehr die alleinige Kontrolle mehr über Distributionskanäle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.