Auf dem Mac mit Automator einen E-Mail-Anhang automatisch in einem Ordner speichern

Total hypothetisches Szenario: Eine Firma schickt ihre Rechnungen regelmäßig per Mail. Ich möchte die Rechnungen, die als pdf angehängt sind, gerne in einem Ordner speichern.

Wie geht’s? Mit Automator, einem OS X-inklusiven Tool, mit denen solche Workflows erstellt werden können.

Über Spotlight den Automator öffnen. Die Abfrage betrifft Mac Mail, also links Mail auswählen. Via Doppelklick oder Rüberziehen können einzelne Schritte aneinandergereiht werden.

Die Abfrage lautet dann:

  1. E-Mails suchen nach den eigenen Bedingungen, z.B. Anhand der Mail-Adresse oder des Betreffs
  2. Ausgewählte E-Mails abfragen: Ein wichtiger Schritt, damit werden die vorher ausgesuchten Mails an den dritten Schritt übergeben
  3. E-Mail-Anhänge sichern. Ordner auswählen. Fertig.
  4. Das Automator-Skript speichern.

Total hypothetisch sendet die Firma aber nicht nur ihre Rechnung als pdf, sondern auch jede Menge Crap in der Mail mit: Bilder etc. Auch diese Anhänge werden gespeichert. Um sie zu entfernen braucht es zwei weitere Schritte:

  1. Finder-Objekte suchen: Im betreffenden Ordner auswählen, die benötige Dateiendung (Dateisuffix) auswählen.
  2. Finder-Objekte in den Papierkorb legen: Die ausgewählten Dateien, wie alle, die nicht pdfs sind, werden gelöscht.
  3. Das Automator-Skript speichern.

Total hypothetisch schickt mir die Firma jeden Monat eine Rechnung. Mit Hilfe des Kalenders kann ich diese Abfrage jeden Monat automatisch durchführen. Das geht so:

  1. Neues Ereignis erstellen.
  2. In gewünschtem Rhythmus wiederholen lassen.
  3. Bei Warnhinweis „Eigene“ auswählen, dann „Datei öffnen“ und das gespeicherte Automator-Skript wählen.

Total hypothetisch funktioniert’s dann.

Eine Antwort zu “Auf dem Mac mit Automator einen E-Mail-Anhang automatisch in einem Ordner speichern”

  1. Gilbert Anderer sagt:

    Hallo Frau Brunner,

    Sie haben nicht zufällig diese Routinen parat? Ich kann sie leider nicht nachvollziehen (unter El Capitan).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *