Leaflet.js-Macher Vladimir Agafonkin: „hey front-end guy! make a map“

Leaflet.js-Entwickler Vladimir Agafonkin plädiert auf einer Open-Souce-Mapping-Konferenz (puh!) für Einfachheit, „Simplicity“.

Zur Zeit findet die FOSS4G statt: Ein Treffen von Leuten, die mit Karten und Geoinformationssystemen auf Open Source Basis arbeiten:

The annual FOSS4G conference is the largest global gathering focused on open source geospatial software. FOSS4G brings together developers, users, decision-makers and observers from a broad spectrum of organizations and fields of operation.

Gestern hat dort Vladimir Agafonkin, der Entwickler von Leaflet.js einen Vortrag gehalten. Der Titel: „How Simplicity Will Save GIS„.

Er erzählt darin, wie er als 22-Jähriger ohne viel Ahnung von Geoinformationssystemen, kurz GIS, mit Leaflet angefangen hat: „Born as a protest against bloat, clutter and complexity.“

Ab der Hälfte der Folien, bekommt man den Eindruck, dass Agafonkin eine Motivationsrede gehalten haben musste. Ein schlauer Spruch nach dem anderen, aber nicht uninteressant.

Heute und morgen gibt es Livestreams von FOSS4G, gegen 17 Uhr deutscher Zeit geht’s los.

Gibt es einen Unterschied zwischen simplicity und minimalism?

Although I sometimes use the terms ‘minimal’ and ‘simple’ as if they were interchangeable, by definition, minimalism actually refers to the paring down of elements to get to the essence of a thing. This doesn’t mean you practise minimalist design simply by removing ornamentation; it means you ensure that every part of the design works together to the point where nothing else can be added or removed to improve it. It’s not easy to do well

Aus: Five killer ways to use minimalism

Orte von WordPress-Posts dynamisch mit Leaflet.js posten

Mit einem Plugin können Posts bei WordPress automatisch auf einer Leaflet-Karte markiert werden.

Ich habe endlich eine Methode gefunden, wie WordPress-Posts automatische einer Leaflet-Karte hinzugefügt werden kann. Wer auf das CMS WordPress setzt, kann damit einen Schritt Richtung structured journalism tun.

Die Lösung basiert auf einem Code von Alicia Duffy und Ben C. Bond, die Entwickler bei der Tierschutzorganisation PETA sind und so verschiedene US-Universitäten auf einer Karte darstellen.

Über einen Custom Post Type und Taxonomien werden die Ort festgelegt, dann über geojson exportiert und in Leaflet eingelesen. Über einen Shortcode kann eine Karte überall leicht eingebunden werden.

Die Komponenten des Codes

  • Die Leaflet-Bibliothek und die dazu notwendigen Dateien (JavaScript und CSS).
  • Die Geocoder-Funktion von Google, die sich über JavaScript-Datei einbinden lässt. Orte, Postleitzahlen und Adressen werden so automatisch in Koordinaten umgewandelt. Dazu notwendig: Eine Google Maps API v3.
  • Eine Geojson-Datei, die sich jeden Tag updated und ggf. neue Standorte der Karte hinzufügt.
  • Die Icons von Fontawesome für die Marker.

Den Code gibt es bei Github: Generic Map.

Making-Of beim Datenjournalismus: Geocoding im Lokalen

Eigentlich war ich im November mit der Karte für die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis Freyung-Grafenau fertig. Die Bilder und Namen erscheinen, die Gemeindegrenzen nicht erkennbar und eine Version für die gesamte Breite auf der Hogn.de-Webseite ist möglich.

Heute im Februar, vier Wochen vor den bayerischen Kommunalwahlen, ging mit der Karte der Bürgermeister-Kandidaten im Landkreis endlich mein erstes Datenjournalismusprojekt online, das eine Auftragsarbeit war. Die Resonanz, gemessen als Facebook-Shares, ist bisher noch, sagen wir, verhalten.

Fünf Gedanken: „Making-Of beim Datenjournalismus: Geocoding im Lokalen“ weiterlesen

Wie sich Google mit Maps die Welt erschließt

In der New York Times hat sich der Autor Adam Fisher auf eine Expedition aufgemacht, auf der er rausfinden will, wie Google die Welt kartografiert. Ein langer Text mit dem Titel Google’s Road Map to Global Domination, der auf vieles eingeht:

Auf die Anfänge von Google Maps, den Wettbewerb mit kommerziellen (Microsoft, Apple) und nicht-kommerziellen Konkurrenten (Open Street Map), um eine Rafting-Tour durch einen Canyon und die Vermutung, dass Google alles tun wird, um die beste Abbildung der Welt zu erzeugen.

„Today, Google’s map includes the streets of every nation on earth, and Street View has so far collected imagery in a quarter of those countries. The total number of regular users: A billion people, or about half of the Internet-connected population worldwide. Google Maps underlies a million different websites, making its map A.P.I. among the most-used such interfaces on the Internet. At this point Google Maps is essentially what Tim O’Reilly predicted the map would become: part of the information infrastructure, a resource more complete and in many respects more accurate than what governments have. It’s better than MapQuest’s map, better than Microsoft’s, better than Apple’s.“

Und weil der Text so lang ist, kann ich auch mal das Ende posten:

„The map, at that point, will just be data: a way for our phones, cars and who knows what else to navigate in the real world. Whose data will that be: Google’s? Ours? Our car company’s? It’s too soon to tell. But one thing seems certain, O’Reilly says. In the end, “the guy who has the most data, wins.”

via Martin Giesler

Deutschlandkarte von Lokalblogs mit D3.js

Die Drehschreibe, ein Portal der Bundeszentrale für politische Bildung für Lokaljournalismus, hat eine Deutschland-Karte mit allen Lokalzeitungen veröffentlich. Standesgemäß mit statischen Karten und weiterführenden Informationen als pdf – den Sinn davon werde ich wohl nicht verstehen. Ich gehe wohlwollend davon aus, dass es diese Auflistung auch gedruckt gibt und diese Dateien einfach exportiert und online gestellt wurden: Für Faulheit habe ich Verständnis. „Deutschlandkarte von Lokalblogs mit D3.js“ weiterlesen

Karte mit kostenlosem WLAN-in Regensburg

Ich hab eine Karte erstellt, in die ich Cafés, Kneipen etc mit kostenlosem WLAN-Zugang in Regensburg eintragen will: Kostenloses WLAN in Regensburger Cafés, Kneipen etc.

Dazu nutze ich die JavaScript-Library Leaflet, die in Zusammenarbeit map tiles von OpenStreetMap eine Karte erzeugt. Das ganze geht in der Grundversion richtig leicht, nur der Anleitung auf der Webseite folgen und man hat – wenn nichts schiefgeht und man sich auch ne API von cloudmade.com holt – innerhalb von zehn Minuten eine Karte mit einem Marker darauf. „Karte mit kostenlosem WLAN-in Regensburg“ weiterlesen