Gentrifizierung ist Hitler-light

Steigende Mietpreise, Geschichten von Leuten, die nach 20 Jahren umziehen müssen, Immobilienspekulanten: Auf die Gentrifizierung schimpfen ist en vogue. Doch so einfach ist es natürlich nicht. Das „New York“-Magazin fragt deshalb: „Is Gentrification All Bad?“

Zwei Textstellen:

„But trend lines are not destiny. Who does the gentrifying, how, and how quickly—these variables separate an organically evolving neighborhood from one that is ruthlessly replaced. A trickle of impecunious artists hungry for space and light is one thing; a flood of lawyers with a hankering to renovate is quite another. The difference may be just a matter of time—but when it comes to gentrification, time is all.“

„Artists are like most people: They think gentrification is fine so long as it stops with them. They are pioneers, all-accepting enthusiasts, and they wish to change nothing about their new home turf (although a halfway decent tapas place would be nice).“

Lesens- und Sehenswertes: New York

New York ownen – mspro spaziert durch New York und erzählt von den verschiedenen Gegenden und der Filme, die darin spielen. Im Gegensatz zu mir, war er im Sommer unterwegs, denn bei mir war es nur kalt – egal ob in den U-Bahnstationen, in der U-Bahn selbst oder draußen.

DSC_0143

Jeder kennt die Freiheitstatue, die Wolkenkratzer oder den Central Park, ohne jemals dort gewesen zu sein. Für mspro heißt das, dass niemand New York ownen kann: “Es ist völlig unmöglich einen eigenen, unverstellten Blick auf diese Stadt zu werfen, denn sie ist in uns allen bereits lebendig, bevor wir sie das erste mal betreten und sie referenziert sich dann hunderttausendmal selbst und wenn man in ihr herumläuft, dann ist man im Film, dem einen oder anderen.”

Anderes Beispiel: Das Video zu ”NYC (Keep On Playin’)” von Oliver Huntemann. Huntemann hat am Freitag in der Suite in Regensburg aufgelegt, weshalb ich das Video im Vorfeld gefunden habe. Ein Typ ist darin ein paar Tage in New York und eine Kamera begleitet ihn beim Sightseeing und Feiern.