Bücher, 1. Quartal 2017. (Doch mal auf „Veröffentlichen“ geklickt)

Alan Turing – Rolf Hochhut Die Erzählung des so erfolgreichen und so traurigen Lebens von Alan Turing hält seine Sektretärin zusammen. Turing, das junge Genie, hat die mathematische Basis dafür geschaffen, dass die Briten im Zweiten Weltkrieg die Enigma-Verschlüsselung der Deutschen knacken konnten. Turing, das junge Genie, war auch schwul. Und weil das in den […]

Bücher im November und Dezember 2015

Überlegungen eines Wechselwählers – Sebastian Haffner Flohmarkt-Fund als ich aus Prinzip irgendwas kaufen wollte. „Was ham’s denn gefunden?“ – „Weiß nicht genau. Irgendwas Politisches aus den 80ern.“ Haffner ging bis dahin vollkommen an mir vorbei. Nur dunkel schwelte es in einer Hirnecke vor all den Konsalik-Büchern, dass mir der Name gelegentlich begegnet sein musste. Im […]

John Irving: „Last Night in Twisted River“

Frägt man mich, wer mein Lieblingsautor sei, antworte ich seit Jahren mit: „John Irving“. Denn ich habe die meisten seiner Bücher gelesen und die absurden Geschichten haben mir gefallen. Und sein Foto auf der Umschlagseite erinnert mich an meinen Opa. Deshalb hatte ich mir „Last Night in Twisted River“ in der englischen Orginialversion gekauft, weil […]

Lesenswertes: Lektüre am Samstag

Wie innovativ Journalismus sein muss Stefan Plöchinger, Chef der Onlineausgabe der Süddeutschen Zeitung über ein Wort, von der nicht besonders viel hält: Innovation, und zwar im Journalismus. Sein Fazit: Innovativer Journalismus muss schon noch Journalismus sein. Deshalb verpflichtet uns die gefühlte Dauerbedrohung unseres Berufs in den vergangenen Jahren gleich mehrfach. Innovativ ist, Trash sein zu […]

Frank Schirrmacher in den Fängen der E-Books

Fast bin ich durch mit Schirrmachers „Ego“. Ob ich auch noch die letzten 30 Seiten lese, bleibt abzuwarten, denn er wiederholt sich schon seit 50 bis 60 Seiten, neuer Inhalt ist deshalb wohl nicht mehr zu erwarten. Ich habe das Buch gekauft, weil ich neugierig war auf Kapitalismuskritik von rechts. Aber ich musste feststellen: „Ego“ […]

Lass uns spielen

Ein paar Minuten nachdem ich die kaffeegetränkten Karteikarten zur Spieltheorie zusammen mit den Vorlesungsskript und den gelösten Übungsaufgaben in einem roten Ordner verstaut habe, begegnet mir zwei Tage nach der Klausur die Spieltheorie schon wieder. Frank Schirrmacher, prominenter Herausgeber der FAZ, hat ein Buch geschrieben. In „Ego“ behandelt er den Kapitalismus in Zeiten der Digitalisierung, […]

Alle interessiert Sex!

Alle interessiert Sex. Deshalb interessiert alle das folgende Buch: „The Inner Circle“ von T.C. Boyle, zu Deutsch: „Dr. Sex“. Es handelt von Alfred Kinsey, dem Vater des Kinsey-Reports, in dem zum allerersten Mal eine statistische Analyse der Menschen gemacht wurde, in zwei Bänden. Einer über die “male humans”, drei Jahre später über die “female humans”. […]

Lesenswertes: Viel Lesen

Wie liest man viele Bücher: Der Koellerer ist wohl das was man einen Intellektuellen nennt und – soweit ich das auf Twitter mitbekomme – ein, wie man bei daheim sagt: „A Gscheidhafal, wo ma oans hin braucht.“ (Aber sind wir das nicht alle?) Jedenfalls hat er darüber geschrieben, wie man viele Bücher liest. Einer davon: […]

Ferien = Lesezeit

”Das größere Glück” von Richard Powers Dieses Buch macht glücklich – mich zumindest. Bereits nach 50 Seiten habe ich angefangen, allen Leuten um mich herum davon zu erzählen und das Lesetempo zu drosseln. Die Geschichte handelt von einem College-Dozenten, der halb-lethargisch, halb-depressiv vor sich hin lebt, bis in seiner Klasse Thassadit auftaucht. Thassadit ist etwas […]

3 Mal Buch im Frühling

“Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt” von Haruki Murakami Murakami war mal wieder super. Doch um was es in “Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt” geht, ohne zu viel zu verraten, ist schwierig. Das ist wohl auch der Grund, warum der Klappentext einerseits schon viel zu viel verrät, andererseits den Kern der Geschichte […]